Das Brasilianische Jiu-Jitsu (kurz BJJ) ist eine Abwandlung und Weiterentwicklung der japanischen Kampfkunst Judo und Jiu-Jitsu, die den Schwerpunkt auf Bodenkampf legt, wobei im Training zusätzlich Wurftechniken dem Stand unterrichtet werden.

Es ist ein hochtechnischer Kampfsport, der auch speziell kleineren und schwächeren Menschen ermöglicht körperlich überlegene Gegner zu kontrollieren und zur Aufgabe zu zwingen.

Das Geheimnis des BJJ besteht darin, so schnell als möglich die gefährliche Schlagdistanz zu überbrücken, und den Gegner zu Boden zu bringen. Da die meisten Menschen überhaupt keine Vorstellung haben, wie man sich am Boden verteidigt, kann man hier mit wenigen Tricks einen stärkeren Gegner ausschalten. Dafür verwendet der BJJ Kämpfer vor allen Dingen Hebel- und Würgetechniken.

-> Zum Trainingsplan